25 L Horizontalsperre gegen feuchtes Mauerwerk 1 L /3,90€

97,50 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 1-3 Tag(e)

Beschreibung

SILITROCKEN

Silikonhydrophobierungsmittel Art. Nr. 955

Wasserlösung von Methylsilanolatkaliumsalzen

Stoppt aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk durch Injektionsverfahren

Gebrauchsfertig

Beschreibung und Rabatte


Lieferung, bitte beachten: in Wintermonaten bei Frost oder Frostgefahr verlängert sich der Lieferfrist bis zum Eintritt geeigneter Witterung. Sie werden unverzüglich informiert.


Durch Mauertrockenlegung kann man bis zu 40 % Heizkosten einsparen,

denn je feuchter ein Mauerwerk ist desto schlechter ist die Wärmeisolierung.


Wirkungsprinzip:

Die niedrigviskoses Lösung „Silitrocken“ wird in die vorgebohrten Öffnungen hineingebracht, dringt in alle Risse und Kapillaren in deren Umgebung durch. Alle Horizontalbohrungen werden im Mauerwerk zusammenverbunden und bilden eine kompakte Schicht. Der hydrophobierende (wasserabstoßende) Effekt verhindert die Wasserdurchdringung vom Boden. Das Mauerwerk über der Injektion beginnt auszutrocknen.


Mauervorbereitung:

Von den Wänden wird der loße Putz beseitigt und die Fugen werden teilweise ausgekratzt. Die Bohrung wird schräg unter dem Winkel von 20° bis 40° durchgeführt. Der Durchmesser von Öffnungen beträgt 10 bis 20 mm im Abstand von ca. 10 cm und in eine Tiefe von ca. 2/3 der Wanddicke. Von den Öffnungen wird Staub abgesaugt.

Evtl. Hohlräume im Mauerwerk müssen vor Injektionsbeginn mit Zementmörtel ausgefüllt werden.

Die Injektionslösung wird in die Öffnungen mit Hilfe von "Injektionstrichtern" langsam so lange nachgefüllt, bis keine Flüssigkeit mehr aufgenommen wird und muss so durchgeführt werden, dass die Lösung nicht eintrocknet, sonst wirkt die hydrophob auch für die eigene Injektionslösung. Das ganze kann mehrere Tagen dauern.

Wichtig: Alle benachbarten Flächen dringend abdecken - Produkt "Silitrocken "hinterlässt schwer zu entfernende Flecken.


Beendigung der Arbeit:

Wenn keine Flüssigkeit mehr aufgenommen wird, werden die Bohrlöcher mit Dichtschlämme geschlossen.

(Nach Möglichkeit nicht sofort - es kommt nämlich zu schnellerer Austrocknung)


Verbrauch:

Der Verbrauch ist ziemlich verschieden und von der Qualität des Mauerwerks, dessen Art, Porosität, dem Wassergehalt abhängig.

Im Durchschnitt beträgt der Verbrauch min. 6 L /ldm (bei Wandstärke 40 cm)


Wirkungsgrad des Systems

Erfahrungen über die Injektion auf diese Weise sind sehr gut, es ist jedoch notwendig zur Kenntnis zu nehmen, dass die Austrocknung der Feuchtigkeit bei der Injektion ein sehr langsamer Prozess ist. Es ist frühestens nach 6 Monaten bemerkbar.

Die Injektion ist nur gegen die hochsteigende Feuchtigkeit, jedoch nicht gegen das von dem Dach, von der Traufe eindringende Wasser oder vertriebene Regenwasser wirksam.


Mögliche Gefahren: Reizend

(Schwache Alkali, das in seine Alkalität den üblich verwendeten Kalklösungen entspricht.)

Von Kindern fern halten.

Technische Parameter:

Farbe: Farblos

pH Wert: 10

Haltbarkeit: 6 Monate


Andere Anwendung: Silitrocken ist auch für Tiefimprägnierung /Hydrophobierung für helle Pflaster-,

Estrich- und Betonflächen gut geeignet.
Perlt Wasser nach einem Regen einfach ab.

Achtung: nicht für Frischbeton geeignet! Beton muss mind. 30 Tage alt sein - Gefahr von Ausblühungen.

Für dunkle Oberflächen nur bedingt geeignet.


BEMERKUNGEN

Das Technische Merkblatt beschreibt Verarbeitungs- und Anwendungsmöglichkeiten sowie typische Wirkungsweisen unter Normalbedingungen.